Göttingen Informationen, Reportagen, Bilder



Neues Rathaus in Göttingen
Neues Rathaus
Neues Rathaus in Göttingen
Neues Rathaus
Bahnhof in Göttingen
Der Bahnhof
Denkmal Marktfrau
Denkmal Marktfrau
am Bahnhof
Universitäts-Sternwarte in Göttingen
Historische Sternwarte
Fridtjof-Nansen-Haus in Göttingen
Fridtjof-Nansen-Haus
Brüder-Grimm Denkmal in Göttingen
Brüder-Grimm-Denkmal
Bartholomäus-Friedhof
Bartholomäus-Friedhof
Sonnenuhr Geismar Landstraße in Göttingen
Sonnenuhr in Geismar






Bahnhof - Denkmal Göttinger Sieben
vorwärts Der Bahnhof in Göttingen
mit dem Denkmal der Göttinger Sieben
vorwärts

Zitat aus der 'Hannoversche Allgemeine'


In der Bevölkerung ist das Denkmal sehr umstritten. Als vor eineinhalb Jahren erste Pläne bekannt wurden, gab es eine Flut von Leserbriefen in der Lokalzeitung. „Unansehnlicher Klotz“, ätzten manche. Am meisten regten sich die Kritiker darüber auf, dass neben den Namen der sieben couragierten Göttinger Professoren auch der Name der Bildhauerin Christiane Möbus in den Granit eingemeißelt ist. Die 68-jährige Objektkünstlerin hatte das Denkmal bereits in den Neunzigerjahren im Rahmen eines internationalen Wettbewerbs für den Platz vor dem Landtag in Hannover entworfen. Die Jury entschied sich damals für die Skulpturengruppe von Floriano Bodini. Nach Ansicht des früheren Leiters des Sprengel-Museums in Hannover, Ulrich Krempel, war dies keine besonders gute Wahl: Das Ensemble sei „wenig geliebt und kaum verstanden“, sagte er bei der Enthüllung in Göttingen.

20.11.2015 - Heidi Niemann


Ansicht, bevor das Denkmal aufgestellt wurde
Bahnhof in Göttingen


Über die Göttinger Sieben


Die sieben Göttinger Professoren, protestierten 1837 gegen die Aufhebung der Verfassung durch König Ernst August und wurden deshalb entlassen.
Die Göttinger Sieben - gemeinfrei
Oben: Wilhelm und Jacob Grimm
Mitte: Wilhelm Eduard Albrecht,
Friedrich Christoph Dahlmann,
Georg Gottfried Gervinus
Unten: Wilhelm Eduard Weber,
Heinrich Georg August Ewald

Lithografie von Carl Rohde, 1837/38



In Göttingen wird Rad gefahren ...

so ist es nicht verwunderlich, dass die Räder überall herum stehen, ob in der Fußgängerzone oder vor dem Bahnhof. Obwohl sich die Stadt bemüht, Plätze für die vielen Räder bereitzustellen, langt es immer noch nicht. Etlichen Fahrräden sieht man an, dass sie ihren Besitzer verloren haben, oder dass es mal geklaut worden ist. Grün verschimmelte Sitze, verrostete Gestelle, abgebaute Vorderräder ... Hin und wieder entfernt das Ordnungsamt diese Räder.
Fahrrad-Park vor dem Bahnhof
Auch neben dem Göttinger Bahnhof stehen unzählige Räder. In einem Fahrrad-Parkhaus können Räder geschützt vor Wetter und Diebstahl gegen eine Gebühr untergestellt werden. Neuerdings gibt es auch einen Fahrrad-Verleih.