Göttingen Informationen, Reportagen, Bilder









Göttingen und der Rest der Welt


Wiedersehen - eine Ode an die Liebe

Lese-Event mit Ina Rudolph / am Klavier Stefan Jagemann - Regie: Wolfgang Rodler
15. Januar 2010 im Apex

Durch Zufall lerne ich Ina Rudolph kennen und erfahre von der Lesung im Apex.
Eine schreibende, singende, modelnde Filmschauspielerin, auch bekannt durch Tatort und andere Fernseh-Serien. Also eine Powerfrau, die ihre angeborenen Fähigkeiten schult und umsetzt. Die besten Voraussetzungen für eine gute Lesung. Sie will eine Geschichte aus ihrem Buch Sommerkuss vorlesen. Also bin ich so gegen 20 Uhr im Apex.

Lese-Event mit Ina Rudolph im Apex
Noch liegt die Bühne im Halbdunkel. Ein Tisch, ein Stuhl, ein Mikrofon und ein Klavier. Noch sind erst wenige Zuschauer da. Nach und nach füllt sich der Raum. Pünktlich, nach einer kurzen Vorstellung, erscheint Stefan Jagemann, setzt sich an das Klavier. Seine Füße, in den golden verzierten Lederturnschuhen, bewegen sich in Richtung Pedalen. Seine Hände schweben kurz über den Tasten ... improvisierte Klangspiele, mal fordernd, mal träumerisch schweben wie Seifenblasen im Raum, zerplatzen.

Ina Rudolph steht im hinteren Eck der Bühne, verharrt. Sie schaut zu Stefan Jagemann. Eine schöne Frau, dezent und doch modern gekleidet. Schließlich geht sie auf den Tisch zu, setzt sich auf den Stuhl.



Mir fallen die modernen "Daisy-Duck-Schuhe" auf, die sich schmeichelnd an ihre Beine anschmiegen. Ruhig - Blick in Richtung Publikum - beginnt sie mit ihrer charismatischen Stimme, die fast, die recht laute Klaviermusik übertönt - leider kann man ein Klavier nicht leiser stellen und die Akustik im Apex eignet sich wenig für die Ausgewogenheit zwischen Sprache und Musik.

Lese-Event mit Ina Rudolph im ApexLese-Event mit Ina Rudolph im ApexIntensiv und ausdrucksstark, mit untermalender Mimik und Gestik, liest sie Auszüge aus ihrem Buch; von jenem Abend, an dem sich nach fünfundzwanzig Jahren Menschen wieder treffen, die einst zusammen in einer Schul-Klasse saßen. Als Zuhörer kann ich die beschriebenen Charaktere deutlich vor mir sehen. Ihre Temperamente und Charakterzüge sind psychologisch bis ins feinste Detail nachvollziehbar beschrieben. Auch die anderen Zuhörer lächeln mitunter in sich hinein.

Feiner, sinnlicher Humor - das gefällt mir.

Inzwischen habe ich mich an das laute Klavier gewöhnt, Stefan Jagemann versteht es meisterlich, die Lesung zu begleiten. Die Kommunikation zwischen den Beiden ist wortlos, dann und wann ein ruhiger Blick in Richtung Klavier. Ina Rudolph liest und Alle hören konzentriert zu. Sie fesselt die Zuhörer nicht nur mit dem Text, Sie variiert die Stimme, spielt die Rollen, haucht damit den Charakteren Leben ein. Ich sehe die Gestalten vor mir, bange mit ihnen, entrüste mich. Das ist wie Kino im Kopf.

Lese-Event mit Ina Rudolph im Apex - SommerkussNatürlich geht es auch um die Liebe, Thema 1 auf der Welt. Wird der schüchterne Lars über sich hinauswachsen, seine Traumfrau von früher endlich ansprechen? Vielleicht hilft der Griff zur Gitarre. Ina Rudolph versteht es, hier Spannung aufzubauen. Damit es spannend bleibt, verrate ich nichts.

Kaufen Sie doch ihr Buch! Sehr empfehlenswert!
ISBN: 3938157798

Das Publikum bedankt sich mit lang anhaltendem Applaus.

In Jeans, mit einer Flasche Bier in der Hand, unterhält Ina Rudolph sich noch lange mit dem Publikum. Sie kann auch gut zuhören, das fand ich sehr sympathisch.

Interview mit Ina Rudolph:

Ihre Lesung war purer Hörgenuss. Durch ihr schauspielerisches Können wird der Text lebendig und zum Theaterspiel. Das ist ein seltenes Vergnügen bei einer Autorenlesung.
Sie sind sehr präsent. Eigentlich bräuchten Sie keine Musikbegleitung; ist bei einer Lesung nicht jedermanns Geschmack. Mitunter empfand ich die Musik zu dominant, das hat mich abgelenkt.

Lese-Event mit Ina Rudolph im Apex

Frau Rudolph, glauben Sie, dass weniger Besucher kommen, wenn die Lesung nicht als Event angekündigt wird?


Ich habe beim Erfinden des Programms nicht daran gedacht, wie viele Zuschauer es anziehen wird. Ich persönlich finde, dass die Musik, die Stefan Jagemann komponiert hat, die Geschichte auf wundervolle Weise unterstützt. Nicht immer sind allerdings die technischen Bedingungen ideal.

Folgen noch weitere Lesungen?

Ich denke schon. Wir werden immer wieder eingeladen.



Wie wirken sich die Lesungen auf den Verkauf ihres Buches aus?

Außer, dass das Publikum am Abend welche kauft gar nicht.

Sie haben viele Talente. Hat sich schon herauskristallisiert, welches die Hauptrolle in ihrem Leben spielen wird?

Lange Zeit hat die Filmschauspielerei die Hauptrolle gespielt, dann hat sich das Schreiben einen wichtigen Platz erobert. In die Zukunft sehen kann ich natürlich nicht aber ich wünsche mir, dass Beides in meinem Leben bleibt.

Frau Rudolph, schauspielern und schreiben ergänzen sich wunderbar. Als Schauspielerin können Sie sich mit ihrer einfühlsamen Art gut in ihre Charaktere hineinversetzen.
Das Buch „Sommerkuss“ lebt davon.

Vielen Dank für das Interview. Ich wünsche Ihnen auf beruflicher und privater Ebene weiterhin viel Glück.

Vielen Dank für das Interview. Ich wünsche Ihnen auf beruflicher und privater Ebene weiterhin viel Glück.


    Reportagen             

 Kommentar schreiben

  Kommentare lesen




Fotos / Bilder von Göttingen




































zurück zum Seitenanfang












































zurück zum Seitenanfang










































zurück zum Seitenanfang